ackerschön woche 36

in kürze die fakten:

erdäpfelernte zum zweiten! wir haben vergangenen samstag fleißig gewerkt, dabei aber auch noch etwas übrig gelassen (wohl mehr als die hälfte), sodass ihr alle in den genuss kommen könnt, denn es hat spass gemacht.

also: kommenden samstag 05.09.2020 ab 10 uhr geht es weiter

diesmal bitte um anmeldung unter 0699 18125052, wir freuen uns auf tatkräftige unterstützung!

die stimmung war gut, die arbeit ging flott von der hand. mit der zweiten aktion sollten alle kartoffeln ausgehoben sein, denn sonntag kommt der regen wieder  uuund … gefahr ist im verzug (siehe unten).

ausgebreitete wortelemente:

also nochmals zu den kartoffeln: die sollten dringend aus der erde raus, denn heuer sind die drahtwürmer, das sind die larven der schnellkäfer, hungrig am fressen und der zustand der kartoffeln wird rasant von woche zu woche schlechter. noch vor zwei wochen hätten wir gedacht dass alles halbwegs ok aussieht, aber bei der kartoffelernte vergangenen samstag gabs die traurige überraschung, – ihr werdet es leider noch ausgiebig zu gesicht bekommen: nur wenige knollen zeigten keine drahtwurm-fraßspuren und die versuchten wir getrennt zu sammeln, da sie bessere chancen haben im lager zu überdauern. als erstes werden wir nun also die mittelstark befallenen kartoffeln verteilen und das heisst für euch dass es bei der kartoffelzubereitung einiges auszuschneiden gibt. die stark befallenen knollen haben wir sowieso gleich am acker belassen. insgesamt gibt es zwar ausreichend kartoffeln, aber nach konventionellen vermarktungsgesichtspunkten wäre die heurige ernte ein totalausfall.

schon letzte woche sollte die gute frau edamame  in den nachrichten vorgestellt werden, nun aber flott. diese dame kommt haarig daher, sie gehört zur art der sojabohnen, muss somit vor dem genuss gekocht werden (mindestens 5 minuten ) in wasser köcheln, danach „wandert“ sie in ihrer pflanzlichen verpackung (diese wird nicht verzehrt) auf den tisch, klassisch wird sie ausschließlich mit salz gewürzt (der phantasie sind jedoch keine grenzen gesetzt),  nun wird sie mit den zähnen  herausgezuselt oder mit den fingern herausgepult, nur die inneren weichen bohnen werden gegessen.sie schmecken mildsüß leicht nussig mit herzhaftem aroma.

auch diese woche haben wir ein wettrennen mit dem wetter veranstaltet in windeseile wurden die karotten ein zweites mal gepflegt, der lauch dazu und auch der kohl erfuhr eine deutliche befreiung von beikraut. dann kam der regen daher, genau wie vorhergesagt, recht heftig und ausdauernd. eine prima gelegenheit um in tunneln und im hof für ordnung zu sorgen. eine weitere arbeit hat uns ausgiebig beschäftigt, das saatgut gewinnen, reiben, sieben, pusten, sortieren…….

auf das drahtwurm und schnellkäfer uns hurtig verlassen.

und wir uns bald wiedersehen

liebe grüße ackerschön

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.