ackerschön woche 28

kurzfassung:

die gemüseabholung findet statt: freitag 10. juli 2020

servitenplatz: von 15.30 – 19.00 uhr !!!
begleitet von malou, karin und fallweise lelio

dialogos: von 16 – 19 uhr
hasendorf 51 (unsere hofstelle): samstag den 11. juli von 9.00 – 13.00 uhr

unser projekt kleinmengenbereich am verteilungs-stand hat gut funktioniert, wir werden es wieder tun. also gilt wieder: in diesem bereich eine kleine auswahl treffen.

lange zeilen:

in der kommenden woche wird es anders zugehen, lelio wird ackerschön allein schupfen, malou kommt mitte der woche wieder dazu. 2 praktikantinnen sind zeitweise dabei. sprich lelio kann sicher tatkräftige unterstützung brauchen, solltet ihr lust und zeit haben, beikräuter zupfen, radhacke fahren, pflanzen setzen und vieles mehr lädt zum handeln ein.

hier lelios nummer, falls es euch in den fingern juckt 0699 10197444

die woche war wieder geprägt von dringendsten beikrautbefreiungen nach allen regeln der kunst, schön zu erleben daß es wieder einige menschen zum acker gezogen hat um  mit zu tun. viele schöne gespräche finden hier ihren platz oder es geht ganz ordentlich zur sache, wenn wir mit der radhacke den unbeschreiblich harten boden bearbeiten. durch die großen regenmengen der letzten wochen  hat der lehmige boden eine dichte kruste gekriegt, die nun in der trockenheit richtig hart wird. dennoch ein genuss, wenn zu sehen ist wie die pflanzen aufatmen und die teilweise grosse beikraut-konkurrenz loswerden.

viele reihen werden schon mit herbst- und wintergemüse bestückt und müssen mit tropfschläuchen bewässert werden um gut anzuwachsen. viel wurde diese woche bewegt auf dem acker. dennoch bleibt immer jede menge zu tun…….. manchmal sehen käuzchen, rehe, mäuse oder unsere katzen den schein von stirnlampen übers feld huschen und wir im scheine dieser, die leuchtenden augen von wild, schaf und katz. das käuzchen ruft, der rehbock bellt, die sterne schimmern und absolut wunderbare mondlichte leuchten. manchmal zieht er uns, als könnten wir einfach hinfahren, zu diesem grossen aufgehenden mondwunder. so schön.

doch diese woche war auch geprägt vom ins bett fallen, nach all diesen geschehnissen. so nehmen wir eine verschnaufpause außerhalb vom feld, schreiben keine langen romane mehr und freuen uns auf ein paar tage mit 2 von unseren 9 „kindern“. sie haben uns mal rausgestupst und viele helfende hände und geister machen das möglich. also wir kommen wieder, nach der pause, nächsten freitag ist peter schon wieder mit dabei.

ein genuss ist es die emsigen insekten zu sehen, so schnell dass sie sich kaum auf ein foto fassen lassen, aber wenn man lieb bittet possieren manche von ihnen doch .

eine wundervolle, bewußte, schöne, erquickliche woche wünschen wir euch (und uns auch)!

da läuft eine maus und die geschichte ist aus,

für heute

bis bald bei ackerschön

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.