ackerschön woche 27

kurz und prägnant:

die gemüseabholung findet statt: freitag den: 3. juli 2020

servitenplatz: von 15.30 – 19.00 uhr !!!
dialogos: von 16 – 19 uhr
hasendorf:  bei unserer hofstelle hasendorf 51, samstag den 4. juli von 9 bis 13 uhr

ausgebreitete schreiberei für ausgedehntes lesen, verbinden und wahrnehmen

ihr lieben,
unser samstäglicher knoblauch-erntetag war zwar überschaubar besucht, dennoch wurde sehr ergiebig geschwitzt. der feldtag begann ganz ohne knoblauch  mit der radhacke, am nachmittag wurde ernst gemacht mit dem knoblauch. am venusberg schien die sonne sehr intensiv und doch sind tatsächlich ca 15 reihen knoblauch geerntet. eines haben wir deutlich dazu gelernt, die sorten haben verschiedene erntezeiten. einige reihen waren schon überreif und müssen nun zuerst verbraucht werden, sie sind zu lange in der erde gelegen und die haut hat sich schon großteils aufgelöst. der aufwand des schälens fällt also ziemlich weg. bitte alsbald verbrauchen!

es war ein schöner feldtag und nun gilt wieder die grundregel, der 4. samstag im monat ist ackerschön feldtag, gemeinsam tun und sein, wer will ackert, wer nicht kann oder mag darf gern auch dabei sein.

am sonntag war unsere freude gross, denn lelio und ruth kamen daher und wir haben den knoblauch vor dem regen noch rechtzeitig unter dach gebracht.

die gemüseverteilung ist immer ein höhepunkt der woche, die begegnung mit euch, die gespräche, das lernen am geschehen. daraus entstehen immer wieder inspirationen, die zu neuen abenteuern rufen. diesmal ist es der umgang mit den raritäten. ein anliegen von uns ist es ja, dass wir auch die gemüse, die es nur in kleinen mengen gibt, trotzdem an euch weitergeben. bisher haben wir diese kleinmengen nacheinander herausgelegt oder auf die verschiedenen abholpätze verteilt. eine idee, wie wir euch mehr in die verteilung miteinbeziehen können ist es, eine  raritätenecke zu machen, in der ihr selber all diese gemüse zur auswahl vor euch habt, von denen es gerade wenig gibt, also nicht für alle von allem etwas. bitte wählt einfach etwas in dieser minderheiten ecke aus – so, dass die letzten auch noch von diesen genüssen zehren können. wir freuen uns wenn dieser schritt gelingt, euch die verantwortung für den umgang mit diesen raritäten zu überlassen.

letzte woche habt ihr malou schon mal leserlich erfahren können, die nächste zwei freitage wird sie beim servitenplatz dabei sein.

die woche war wieder sehr gefüllt mit aufgaben der verschiedensten art und immer noch ist die herausforderung, die wettervorhersagen richtig zu deuten, den richtigen moment für setzen und hacken zu finden. manchmal kommt jede hacke zu spät und das wuchernde beikraut nimmt den kulturen schon nährstoffe und licht weg, da heißt es dann auch schnell handeln und retten.

unsere laufenten-küken sind bald flügge und wir können einige von ihnen abgeben, wer interesse hat bitte melden.

die stimmung am feld ist momentan recht insekten-geprägt, es fliegen sehr viele gestalten durch die luft, bestäuben fleißig, fressen und stellen uns vor viele fragen. bei manchen schlägt unser herz höher, schwalbenschwanz, glühwürmchen…, bei anderen bleibt es vor schreck fast stehen (kartoffelkäfer, blattwanzen…) und es gibt sie, die die uns beißen und plagen. die kriebelmücken sind eine neue unangenehme bekanntschaft.

diese woche beginnen wir mit der frühkartoffel ernte, noch nicht sehr üppig, aber doch ein anfang (ca 1/2kg je ganzem ernteanteil). fenchel ist wieder reichlich mit dabei, aber auch sonst so allerlei…

mit lieben grüßen

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.