ackerschönes zu woche 19

ihr lieben,

immer noch juckt es väterlichen frost in den fingern, sprich zur sicherheit haben wir heute viele frisch gesetzten pflanzen zugedeckt. wir sind uns einig, noch nie haben wir den winter und die kälte so hautnah erlebt, die sehnsucht nach wärme ist gross, zum glück gibt es auch davon schon recht viel, aber sobald die sonne schwindet oder der wind die segel (sonnensegel ….) strafft wird es richtig kalt und es pfeift durch die wollpullover, die uns noch stets begleiten. es ist wieder die zeit der vielen schichten, raus rein, warm, kalt. und so geht es nicht nur uns, für die jungen pflänzchen ist das wohl ähnlich.

eine sternenklare nacht mit strahlendem vollmond wird vielleicht, hoffentlich den letzen frost des heurigen frühlings sich bringen?

mit dankbarkeit schauen wir auf unser gemüse, jedes mal ist das ernten ein besonderer akt, schon oft erwähnt, schon oft gesehen
die pflanzen, die sich uns zeigen, lösen etwas in uns aus, bewunderung, vielleicht so etwas wie einen schönen klang. beim heutigen spinaternten stellten wir staunend fest, dass der spinat der durch unsere hände ging fast 7 monate am acker verbracht hatte, ausgesät am 11. september  ……………

ein weiteres lichtlein ist uns aufgegangen: wir haben die eher magere zeit ziemlich galant begangen bisher und das hat viele ursachen, – auch euer umgang trägt dazu bei – und einige kulturen zeigen sich durchaus üppiger als im letzten jahr. beispielsweise der salat, auch der spargel  wächst gut, nur wartet er, wie alles am feld sehnlichst auf wasser. die zuckerschoten  haben ihren platz im tunnel,  sie sind prinzesschen (mit erbse) unter den gemüsen, sie brauchen viel platz geben aber keine grossen mengen her, dafür sind sie sehr lecker und beliebt, also sollen sie ihr plätzchen bei uns haben. der rhabarber kommt ebenfalls schon kräftiger daher, wie der spargel ist auch er eine dauerkultur.

die woche war noch immer geprägt von unmengen an pikierarbeiten, setzen und pflegen. viele hände haben grossartiges geleistet, vielen dank an alle helferleins.

hier noch ein externer hinweis, diejenigen von euch, die auf der jahresversammlung waren, haben schon gutes von sandra hartman zu schmecken bekommen:

NEU: Köstliches Ayurveda Menü im Servitenviertel, bio/vegan, immunstärkend und mit Liebe gekocht, von 11.-29. Mai
Weitere Infos bei Sandra Hartmann, Ayurveda Kochschule, Hahngasse 15/2a, 1090, Wien: www.ayurveda-alchemist.at

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.