KW43

ihr lieben,
heute ein wenig früher, weil die ABHOLUNG VON FREITAG AUF DONNERSTAG verlegt wird.
die zeiten bleiben gleich: hasendorf ab 15 uhr, servitenplatz 17 bis 20 uhr
und nun noch ein paar neuigkeiten:

bei unserem eingeschobenen aktionstag wurden erdäpfel geerntet, diesmal nicht von hand, sondern unser nachbar hat uns dankenswerter weise mit seiner erdäpfelschleuder ausgeholfen,

mh leider sind dabei auch einige schnippselkartoffeln entstanden, die werden wir nun als erstes verspeisen.
sprich es gibt am donnerstag gemischte sortenvielfalt an angeschnittenen knollen.

danke an alle die helferleins!

noch gibt es einige reihen zu ernten und wir ackern uns langsam durch.
heute war es zu nass, aber es werden ja noch trockene tage folgen.
eine andere arbeit, die nun immer intensiver wird, ist die ernte und aufbereitung von saatgut. paprika- und paradeiser-saatguternten sind so gut wie abgeschlossen, anderes (wie melanzani, gurken, kürbisse) wartet noch auf aufbereitung, auch die vegetative vermehrung geht voran.
apropos vegetative vermehrung. wir haben einige interessante, für uns neue knoblauchsorten für den anbau gefunden, teilweise sind diese schätzchen schon gestupft, sprich in der erde, viele viele zehen warten aber schon dringlich darauf die pflanzdämme zu belegen, dazu brauch es noch viel handarbeit. auch hier freuen wir uns über helfende hände, das sind schon ein paar 1000 zehen, einige von euch waren ja letztes jahr schon dabei.
wer lieber bauen möchte ist beim tunnel und zaunbau herzlich willkommen.

sollte grosses oder auch kleines interesse dasein, schieben wir gern auch mal einen extra aktiönchen ein.

auf dem feld und nicht nur dort ist der herbst nun feucht kalt zu spüren, die katzen nehmen sich ein kuschelplätzchen und vergessen hoffentlich die mausejagt nicht ganz, denn die mäuse sind noch recht aktiv.

unsere erdmandelernte ist ihnen fast zur gänze zum opfer gefallen –
die wühlmäuse haben lange gänge unter den pflanzen gegraben und die erdmandel-grashorste standen fast wurzellos auf diesen mäusestrassen.
sie wie perücken von der erde zu lösen ….  das war bitter …

doch gleich daran anschließend ein wunderchen an karfiol.

diesen hat niemand vor uns angerührt (weder raupen noch mäuschen…)
und wir werden morgen vormittag reichlich frisch vom felde für euch ernten.

also dann, bis morgen, bis bald, …
lg gundel u peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.