kw41

liebe alle miteinander,
wie schon angekündigt wollen wir am kommenden sonntag den 14.10.  ab 14:00 uhr feiern:    E R N T E D A N K
einfach mal genießen was bisher alles schon entstanden ist, was uns die natur geschenkt hat! es wird einfach ackerschön werden, geselliges beisammen sein, mit feldrundgang, mit genügend platz für fragen und gespräche.
solltet ihr die lust verspüren etwas zum schnabulieren beizutragen, so könnt ihr dies gerne tun!
wie ihr sicher schon bemerkt habt ändert sich gerade einiges in der gemüseauswahl, einiges fällt weg und neues kommt hinzu.
neu für viele von euch war der grossblättrige rucola.
es gibt auch hier wieder mal verschiedene rucola-arten. wir verzehren momentan die sog. einjährige „salat-rauke“. unsere sorte hat im gegensatz zu handelsüblichen formen eben die größeren blätter, wir lassen sie zu kräftigen einzelpflanzen heranwachsen, so kann sie auch ganz prima kurz angebraten werden. die stiele sind dabei durchaus willkommen und sehr schmackhaft. sie lässt sich auch  hervorragend mit etwas blauschimmelkäse mischen,  hier gibt es viel raum für kreatives kochen.
die mehrjährige sog. „wilde rauke“ wird es bei uns noch später im jahr geben. ihre rosettenblätter sind zarter und feiner geschnitten, geschmacklich zeigen sie noch mehr schärfe. beide arten sind kreuzblütler und gehören erstaunlicherweise zu den kohlgewächsen, das merkt man ihnen kaum an. ihr auftreten hat etwas senfige schärfe und auch einen nussigen aspekt.

eine weitere  wichtige gemüsepflanze, die uns nun über den winter begleiten wird ist der spinat. wir bauen unsere eigene ackerschön selektion an, schon aus eigenem saatgut der heurigen saatguternte. es ist eine noch vielfältige kreuzungs-nachkommenschaft zweier winterharter spinatsorten, aus der wir unsere standortangepasste hofsorte entwickeln. dementsprechend gibt es unterschiedliche typen von pflanzen, einmal sind die blätter mehr blasig und gedrungen, dann wieder langstielig und spitz, und dazwischen gibt es alle mischformen aus beiden.

richtig kräftige pflanzen haben wir schon geerntet und auch hier gilt, der stengel ist in der verarbeitung ein schmackhafter begleiter. er ergänzt das blatt prima, beides schmeckt z.b. mit haloumi oder paprika angebraten sehr lecker.

relativ spät haben wir nun auch mit der kürbissernte begonnen. leider ist unsere hauptsorte, der rote hokkaido in der vorsommerlichen trockenheit heuer sehr schlecht gewachsen und hat nur wenige früchte angesetzt, die kürbisversorgung wird also nicht so üppig sein wie geplant. hier eine kurzvorstellung unserer fünf hauptsorten:

neben dem roten hokkaido gibts hier gestreifte „delicata“ kürbisse und japanische „kogigu“.  die beiden letzteren sind besonders gut auch als bratkürbisse zu verwenden: in spalten schneiden und ungeschält aufs backblech legen! wir bereiten die kogigus auch gerne in der wok-pfanne zu, dann machen wir uns allerdings doch die mühe, sie grob zu schälen.

sie lohnen den aufwand mit süßlich cremigem geschmack. weiters werdet ihr in nächster zeit auch butternuß- und muskatkürbisse am marktstand vorfinden.

der butternußkürbis ist ein allroundler hinsichtlich seiner verwendbarkeit, der muskatkürbis hingegen eher früchtig-süß, verträgt also gut eine pikante würzung….

wie einige von euch schon gehört haben ist unser katerchen „dropje“ nicht mehr allein am feld, er hat tatkräftige unterstützung von „paulinchen“ bekommen, zusammen sorgen die beiden für spasszuwachs und mäusereduktion.
am besten ist’s ihr kommt am sonntag zu uns und macht euch selbst ein bild!

liebe grüße, gundel u peter

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.